Logo der Stadt Bautzen
Bautz'ner Senf von Develey aus Kleinwelka

Sonne in Neuteichnitz

"Es gab in diesem Jahr erfreulich viele Grundsteinlegungen, Richtfeste und Eröffnungen bei Wirtschaftsunternehmen in Bautzen", sagte Eckehard Oßwald, Leiter des Wirtschaftsförderungsamtes. Anlass war die Grundsteinlegung bei der SiC Processing GmbH, die am 14. Dezember an ihren Standort Neuteichnitzer Straße eingeladen hatte. Für das Unternehmen mit Stammsitz im bayerischen Hirschau ist es bereits die vierte Produktionsstätte, die es in der Spreestadt errichtet. 2001 nahm man an der Wilthener Straße die Produktion auf. 2003 und 2004 wurde die Kapazität durch Neubauten an der Neuteichnitzer Straße erweitert, nun geht man das Projekt Bautzen IV an. Weiter...

23.12.2006

Britischer Handelsrat bei Bautzener Unternehmen

Erst seit wenigen Monaten ist Mister Simon Kendall 1. Sekretär und Leiter der Handels- und Investitionsabteilung der Britischen Botschaft in der Hauptstadt Berlin, da führt ihn einer seiner ersten Antrittsbesuche nach Bautzen. Weiter...

08.12.2006

Bautzen zeigt in der Wachstumsregion Wrocgaw/Breslau Flagge

Im Osten Sachsens, speziell der Region Oberlausitz/Niederschlesien, hat sich ein Zentrum des Nutzfahrzeugbaus und der Kfz-Zulieferindustrie entwickelt. Davon zeugen 5 Finalproduzenten vorwiegend im Schienenfahrzeugbau und mehr als 130 Kfz-Zulieferbetriebe. Deutsche und internationale Markenführer siedeln sich bewusst hier an und beweisen mit dieser langfristigen Investitionsentscheidung, dass der Wirtschaftsstandort Oberlausitz/Niederschlesien gerade für Unternehmen der Automotive-Branche wettbewerbsfähig ist.

Eine Leuchtturm-Position nimmt dabei die Stadt Bautzen ein. Sie gilt heute aufgrund ihrer Entwicklung neben den großen sächsischen Wirtschaftsräumen Dresden, Leipzig und Chemnitz als starkes wirtschaftliches Zentrum, das in die Region ausstrahlt. Hier findet man leistungsfähige Kernkompetenzen im Bereich Schienenfahrzeugbau, Werkzeug- sowie Aluminium-Bau, Engineering u.dgl.m. Die Stadt Bautzen ist daher gern der Einladung der Verbundinitiative AMZ Sachsen 2005, auch bekannt unter "Autoland Sachsen“, gefolgt, das Breslauer Jahrestreffen der internationalen Automobil-Produzenten in Polen vom 26. bis 27. Oktober 2006 für Werbeaktivitäten zu nutzen. Herr Dr. Rösch, Chief Operating Officer der Weigl Group und Vertreter der modernsten mittelständischen Alu-Gießerei Deutschlands, hat das aktuelle Engagement der Weigl-Group in Bautzen einem exzellenten Gremium vorgestellt. Am 26. Oktober fand für die Teilnehmer des Jahrestreffens ein sächsischer Abend statt, in dessen Gestaltung sich die Stadt Bautzen intensiv eingebracht hat. Dieses Engagement sorgte für große Aufmerksamkeit.

18.11.2006

Bautzen wuchert mit seinen Pfunden

Bestätigt durch das rege Interesse präsentierte sich Bautzen als Wirtschaftsstandort zum wiederholten Mal in der Landeshauptstadt. Zu diesem Zweck wurde kürzlich in den Luisenhof eingeladen. Vor interessiertem Publikum haben verantwortliche Wirtschaftsförderer der Stadt in Wort und Bild Fakten des Bautzener Wirtschaftslebens vorgestellt. Straßenbahnen werden bei Bombardier in Bautzen hergestellt – das ist bekannt. Der Bautz´ner Senf trägt seinen Entstehungsort im Namen. Aber wer weiß, dass Bautzen der einzige Produktionsstandort der Firma edding in Deutschland ist? Hintergründe für die Standortentscheidung dieses Unternehmens wurden vom Geschäftsführer Herrn Brunne erläutert und warben für unsere Stadt aus unternehmerischer Sicht. Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten die Anwesenden die Ausführungen und bestärkten die Vorgehensweise bei der Vermarktung. In anschließenden Gesprächen wurden u. a. Treffen in Bautzen vereinbart und Kontakte vermittelt.

24.06.2006

Bautzen ist Spitze!

Nirgendwo in Sachsen gibt es so viele sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze pro Einwohner wie in Bautzen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Ranking der Sächsischen Staatskanzlei, bei dem ausgewählte Strukturdaten des Jahres 2004 für sächsische Städte mit mehr als 20 000 Einwohnern verglichen worden sind.

Sächsischer Städtevergleich  Wohlstands-Rangfolge der Städte mit mehr als 20 000 EinwohnernPro 1000 Einwohner gibt es in unserer Stadt 516 Arbeitsplätze, selbst in Dresden sind es nur 429. Die zentrale Bedeutung von Bautzen wird auch deutlich an der großen Zahl von Einpendlern, die in unserer Stadt Arbeit finden. Von je 1000 Erwerbsfähigen in unserer Stadt sind 490 Einpendler, die im Umland wohnen und in Bautzen arbeiten. Nirgendwo in Sachsen ist dieser Anteil so hoch. Da Bautzen auch bei den anderen Vergleichskriterien, u.a. der Steuereinnahmekraft, dem Schuldenstand und der Bevölkerungsentwicklung, in der Spitzengruppe zu finden ist, belegt Bautzen in diesem Städteranking mit deutlichem Abstand vor Dresden, Zwickau und Radebeul insgesamt den ersten Platz.

Alle Daten des Rankings

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang