Logo der Stadt Bautzen
Bautz'ner Senf von Develey aus Kleinwelka

Ausstellung über Frauen in Führungspositionen eröffnet

Oberbürgermeister Schramm und Finanzbürgermeister Böhmer mit Stadträtin Brězan während der Ausstellungseröffnung„Traut es euch zu! Man wächst mit den Aufgaben. Selbstvertrauen, Bereitschaft, Verantwortung zu tragen, Sachlichkeit – das sind Führungsqualitäten. Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird – selbst wenn man mal scheitert, steht wieder auf und probiert ‘s noch mal“! Diese Worte gibt Juliane Plügge, Abteilungsleiterin in der Cideon AG in Bautzen an junge Frauen weiter, die eine Führungsposition anstreben. Weiterlesen...

Ansiedlung Firma Skeleton

Übergabe SAB-FördermittelbescheidAm 8. April 2014 wurde durch den Sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Herr Sven Morlok der SAB-Fördermittelbescheid für die Firma Skeleton Technologies GmbH in den Räumen der Wirtschaftsförderung Sachsen in Gegenwart mehrerer Landtagsabgeordneter überreicht. Der Staatsminister würdigte das Engagement der Mitarbeiter der WFS und der Akteure vor Ort, die die Ansiedlung der Firma Skeleton vorbereitet haben. Herr Taavi Madiberk, der Geschäftsführer von Skeleton bedankte sich beim TGZ und bei den Genehmigungsbehörden in Stadt und Landkreis Bautzen für die bisher geleistete Unterstützung. Damit ist der Weg frei für den Aufbau einer Pilotanlage zur Fertigung von Superkondensatoren. Für Superkondensatoren existiert ein schnell wachsender Markt in der Automobilindustrie, insbesondere im Bereich der Elektromobilität. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Anwendungsbereich, z. B. in der Bahntechnik. Herr Madiberk kündigte den raschen Beginn der Arbeiten zur Errichtung der Pilotanlage an.

Zukunftsnavi – Info-Tag zu Ausbildung, Studium und Weiterbildung

Am Sonnabend, dem 1. Februar 2014, findet in der Staatlichen Studienakademie, Löbauer Straße 1 in Bautzen, der zentrale INFO-Tag 2014 zur Berufs- und Studienorientierung im Landkreis Bautzen statt. Von 9.00 bis 13.00 Uhr können sich Jugendliche, deren Eltern und andere Interessierte über die vielfältigen Ausbildungs-, Studien- und Weiterbildungsangebote in der Region informieren.

„Jugendliche, die auf der Suche nach einem Ausbildungs- oder Studienplatz sind, sollten sich den Termin dick im Kalender anstreichen. Dieser Tag bietet gute Chancen für einen erfolgreichen Start in die berufliche Zukunft“, so Shi-rin Khabiri-Bohr, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bautzen. „Interessierte können unkompliziert mit Personalverantwortlichen und Auszubildenden ins Gespräch kommen und sich über regionale Unternehmen und deren Ausbildungsberufe informieren.“

Die Agentur für Arbeit Bautzen, die Staatliche Studienakademie Bautzen und die Beruflichen Schulzentren für Wirtschaft und Technik sowie für Ernährung und Hauswirtschaft Bautzen organisieren in diesem Jahr erstmals gemeinsam diesen zentralen INFO-Tag. Die Organisatoren wollen mit der Zusammenlegung ihrer einzelnen Veranstaltungen in kompakter Form für den Landkreis Bautzen als Ausbildungs- und Studienstandort werben. Dafür haben sie ein umfangreiches Programm vorbereitet. Zahlreiche Arbeitgeber aus dem gesamten Landkreis Bautzen, Experten der Industrie- und Handelskammer Dresden sowie der Handwerkskammer Dresden informieren zu den beruflichen Möglichkeiten. Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Bautzen steht den Besuchern für alle Fragen rund um die Themen Ausbildung, Studium, Bewerbung und Vorstellungsgespräch zur Verfügung. Die Staatliche Studienakademie Bautzen stellt ihre dualen Studiengänge und Räumlichkeiten vor. Vertreter der Beruflichen Schulzentren im Landkreis Bautzen geben Auskunft zu den Vollzeitschularten Fachoberschule, Berufliches Gymnasium, Berufsfachschule und Fachschule.

Alle potenziellen Bewerber sollten ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mitbringen und sich direkt bei den Personalverantwortlichen vorstellen.

Unternehmen des Ernährungsgewerbes schließen sich zusammen

„Die Ernährungswirtschaft kommt nur dann in die Schlagzeilen, wenn negative Nachrichten wie BSE, Geflügelpest oder verdorbene Erbeeren im Schulessen auftauchen. Die vielen Betriebe, die qualitativ hochwertige und gesunde Produkte herstellen, finden zu wenig Beachtung.“ Diesem Negativimage wollen die Vertreter dieser Branche jetzt offensiv entgegentreten und gründeten am 19. Dezember 2013 in Bautzen das Netzwerk Ernährungsgewerbe Sachsen. Als Logo wurde die Ernährungspyramide gewählt. Dies ist Zeichen dafür, dass diese Initiative offen ist für alle Unternehmer aus dem Bereich: angefangen vom Direktvermarkter über das Lebensmittelhandwerk bis hin zum Industriebetrieb.

Die Ernährungsbranche ist einer der beschäftigungsintensivsten und umsatzstärksten Wirtschaftszweige, auch in Sachsen. Viele Produkte kommen aus der Region, was meist nur wenigen bekannt ist. Das merken die Unternehmer auch daran, dass ein Beruf in der Ernährungswirtschaft für viele Schulabgänger gar nicht in Erwägung gezogen wird. Dabei bieten sich hier sichere Arbeitsplätze, Karrierechancen und eine abwechslungsreiche Tätigkeit – nicht selten am Computer. Ziele des Vereins sind deshalb neben dem Erfahrungsaustausch gemeinsame Marketingaktionen, die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen und das Thema Berufsorientierung und Fachkräftebedarf. Verschiedene Projekte sind schon in der Umsetzung. Dazu gehört auch der erste öffentliche Auftritt des Netzwerkes auf der Grünen Woche 2014 in Berlin. Dem gewählten Sprecherrat gehören Unternehmensvertreter aus der Oberlausitz an: Herr Maximilian Deharde, Lausitzer Füchteverarbeitung Sohland, Herr Gunter Pöhle, KOMET Großpostwitz, Herr Karl-Heinz Schlenkrich, Wurst- und Fleischwaren Bautzen, Herr Mathias Hoinkis, Hoinkis Süßwaren Görlitz und Herr Dr. Michael Heinemann, WHG, zu der auch der Betrieb Neukircher Zwieback gehört.

Weitere Unternehmer der Branche sind herzlich eingeladen, sich in das Netzwerk einzubringen und aktiv mitzuwirken. Der Anspruch des Vereins, Lobbyarbeit für die gesamte Ernährungswirtschaft Sachsens zu leisten ist sehr hoch, aber der Anfang ist gemacht.

Ansprechpartner für das Netzwerk ist die IHK Geschäftsstelle Bautzen, Jeanette Schneider (Telefon 03591 351300 oder per E-Mail: service.bautzen@dresden.ihk.de)

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Blick in die Produktionshalle