Logo der Stadt Bautzen
Wenzelsmarkt: Weihnachten in Bautzen


634. Bautzener Wenzelsmarkt – 1. bis 23.12.2017
Deutschlands ältester Weihnachtsmarkt


Impressionen vom Bautzener Wenzelsmarkt

Traumkulisse für Deutschlands ältesten Weihnachtsmarkt

Abseits der Hektik lässt sich der Zauber der Adventszeit in Bautzen noch so richtig genießen. Inmitten der 17 Türme der Stadt können Besucher hier gemütlich über den ältesten Weihnachtsmarkt Deutschlands schlendern. Diese Sonderstellung hat Bautzen einem Herrscher zu verdanken, unter dessen Gunst und konsequenter Hand die Stadt immer mehr aufblühte. Königs Wenzel IV. war es, der Bautzen im späten Mittelalter zu neuer Blüte verhalf. Wie verschiedene Chroniken berichten, verlieh er 1384 der Stadt Budissin das Recht zur Abhaltung eines freien Fleischmarktes. Vom Michaelistag an war es jedem Fleischer erlaubt, seine Waren öffentlich zu verkaufen. Dieses Recht galt bis Weihnachten. Somit liegt bereits im Jahr 1384 der Ursprung des Bautzener Weihnachtsmarktes – und König Wenzel IV. nimmt eine herausragende Rolle in der Stadtgeschichte ein. Obwohl der Herrscher häufig als Tyrann bezeichnet wird, sprach sich eine deutliche Mehrheit der heute auf dem Markt vertretenen Händler für »Wenzelsmarkt« als Namen aus.

Bautzener Wenzelsmarkt 2009

Im Jahr 2015 verlieh das Rekord-Institut für Deutschland Bautzen den Titel »Deutschlands ältester in einer Chronik genannter Weihnachtsmarkt«. Auf dieser Auszeichnung möchte sich hier niemand ausruhen. Deshalb wird auch in der Weihnachtszeit 2017 leidenschaftlich daran gearbeitet, dass sich Gäste und Einheimische im strahlenden Lichtermeer rundum wohlfühlen. Ab dem 1.Dezember wird der wohlbekannte Duft nach Glühwein, herz- haften und süßen Köstlichkeiten durch die Luft wehen, werden Kinderaugen den Weihnachtsmann anstrahlen. Bis zum 23.Dezember bieten auf dem 634.Bautzener Wenzelsmarkt rund 90 Händler und Gastronomen inmitten der romantischen Altstadt ihre Waren an.König Wenzel IV., so das Fazit aktueller Recherchen, hat viel für Bautzen getan.

Weihnachtskrippe Offiziell beginnt der Wenzelsmarkt am Sonntag, dem 3. Dezember 2017. Traditionell wird Oberbürgermeister Alexander Ahrens den 4 Meter langen Stollen anschneiden. Nicht nur am Tag der offiziellen Eröffnung umrahmt ein liebevoll gestaltetes Programm das Markttreiben. Täglich öffnet der Weihnachtsmann gemeinsam mit Kindern aus der Stadt um 15.00 Uhr das aktuelle Türchen des Adventskalenders. Für die großen Gäste flimmert jeden Donnerstagabend ab 19.30 Uhr die beliebte »Feuerzangenbowle« auf dem Hauptmarkt. Darüber hinaus dürfen sich Weihnachtsmarkt-Freunde auf kontrastreiche Angebote freuen, die von Märchenstunden bis zu Après-Ski-Partys reichen. Ein Höhepunkt ist ein Besuch auf dem »Historischen Weihnachtsmarkt zu Bautzen« im Burglehn am Mönchshof. Hier halten am zweiten Dezemberwochenende Gaukler, Handwerker und Puppenspieler Einzug. Auch in diesem Jahr werden mehr als 100.000 Gäste zum Bautzener Wenzelsmarkt erwartet. Täglich ab 11.00 Uhr können Besucher den Reiz der 1.000-jährigen Stadt an der Spree auf sich wirken lassen.

 

Wenzelsmarkt 2010