Logo der Stadt Bautzen
Prozession der Osterreiter

Radwandern

Bautzen und die Oberlausitz sind ein beliebtes Ziel für Radwanderer. Ein knapp 3.000 km umfassendes, gut ausgebautes regionales Radwandernetz mit Routen für unterschiedliche Ansprüche und zu verschiedenen Themen lassen das Herz eines jeden Radwanderers höher schlagen. Unmittelbar durch das Stadtgebiet von Bautzen verlaufen die Fernradwanderwege Spreeradweg und Sächsische Städteroute.

M ühle in Großpostwitz am Spreeradweg1. Spree-Radfernwanderweg

Spree-RadfernwegDer Spreeradweg verbindet die Spreequellen im Oberlausitzer Bergland mit der Hauptstadt Berlin. Auf einer Strecke von insgesamt ca. 295 km durchquert man unter anderem Oberlausitzer Bergland, Bautzen, Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft mit UNESCO-Biosphärenreservat, Spremberg, Cottbus, den Spreewald mit Lübben und Lübbenau bis kurz vor die Tore Berlins.

Im Stadtgebiet von Bautzen verläuft der Weg aus Süden kommend direkt am Ufer der Spree entlang. Unter Schatten spendenden Bäumen bieten sich immer wieder herrliche Blicke auf den wild romantischen Fluss. Unter dem Eisenbahnviadukt und der Friedensbrücke hindurch führt der Weg die mit Häusern gesäumte Fischergasse entlang. Kurz darauf erhebt sich auf einem Granitplateau die Bautzener Altstadt mit dem Wahrzeichen Alte Wasserkunst und der Michaeliskirche.


Für Kurzaufenthalte ohne Übernachtung befinden sich unterhalb der Alten Wasserkunst zwei Schließfächer für Gepäck und Räder. Eine Informationstafel weist den Weg zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Es empfiehlt sich jedoch, in Bautzen zu übernachten, um das umfangreiche Angebot des über 1.000 Jahre alten Zentrums der Oberlausitz in Ruhe genießen zu können.

Zu Fuß gelangen Sie, vorbei am sagenumwobenen Hexenhäuschen über die Stufen des Eselsberges hinauf in die Stadt. Ein zweiter Weg führt vorbei am Mühltor ebenfalls hinauf in die Altstadt.

Mit dem Rad fährt man jedoch besser über Scharfenwegbrücke und Scharfenweg hinauf und über die Friedensbrücke in Richtung Stadtzentrum. (Hinweis: Zur sicheren Überquerung der B6 fahren Sie zunächst rechter Hand ca. 100 m stadtauswärts bis zur nächsten Kreuzung und benutzen den Ampel-Übergang, dann stadteinwärts fahren.) Genießen Sie von der Friedensbrücke den wunderschönen Ausblick auf die Altstadtsilhouette.

Der Spreeradweg führt unterdessen weiter über die Mühlstraße, unterhalb von Ortenburg und Nikolaikirchenruine am Spreebogen entlang, vorbei an der JVA Bautzen in Richtung Wohngebiet Gesundbrunnen. Kurz vor der nördlichen Stadtgrenze gelangen Sie zum Bautzener Stausee.

 

2. Sächsische StädterouteRAdtouristen in der Sadt Bautzen

Sächsische StädterouteDie Sächsische Städteroute führt auf insgesamt ca. 120 km von Hermsdorf östlich von Dresden über Kamenz nach Bautzen und weiter nach Löbau und Görlitz.

Aus Richtung Westen kommen Sie über die Ortsteile Schmochtitz und Temritz in Bautzen an. Sie gelangen zunächst in den Stadtteil Seidau, wo sich der Weg durch die Häusergassen schlängelt und die Spree überquert. Danach folgen Sie der Sächsischen Städteroute unterhalb eines mächtigen Granitfelsens, der sich linker Hand über Ihnen erhebt.  Von hier aus sehen Sie bereits das Ensemble der Ortenburg und die Nikolaikirchenruine hoch über der Spree. Über die steil ansteigende Gerberstraße führt der Weg hinauf ins Stadtzentrum.

   

Oberlausitz per Rad

Die "Oberlausitz per Rad" entdecken - Das neue Gütesiegel "Oberlausitz per Rad" garantiert hohe Servicequalität rund ums Rad fahren. Problemlos kann man jederzeit bei allen zertifizierten Partnern Fahrräder mieten und sie dort, oder bei einem anderen Partner, wieder abgeben. Diese Flexibilität durch den Hol- und Bringservice bzw. den Gepäcktransfer ist nur einer der zahlreichen Vorteile, die die Oberlausitz für den Urlauber und Freizeitradler anbietet.
Nähere Informationen finden Sie unter: www.radwandern-oberlausitz.de

 

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Radwanderer