Archivverbund
Alte Landkarte von Bautzen und Umgebung

Veranstaltungen und Archivpädagogik

Im Rahmen seines Auswertungsauftrages führt der Archivverbund Vortagsveranstaltungen zu Themen der Stadtgeschichte und zur Geschichte der Oberlausitz durch oder stellt eigene Bestände und Erschließungsprojekte vor. Für diese Veranstaltungen bietet unser Vortragsraum mit 60 Plätzen ausgezeichnete Bedingungen. Darüber hinaus werden Forschungsergebnisse in Publikationen veröffentlicht oder fließen in Ausstellungen ein.
Im Jahr 2014 finden folgende Veranstaltungen statt:

Datum Veranstaltung

Dienstag,
14. Januar,
19.00 Uhr

VORTRAG
Unbekannte Stadtansichten

Referent: Kai Wenzel, Görlitz

Ort: Archivverbund Bautzen, Veranstaltungsraum, Schloßstraße 12

 

Vor dem Wendischen Tor in Bautzen, Johann Gottfried Schulz, 1790

Dienstag,
11. Februar,
19.00 Uhr

VORTRAG
Karl August Räde - ein Bautzener Gartenbaumeister, zum 150. Geburtstag

Referentin: Christa Kämpfe, Bautzen

Ort: Archivverbund Bautzen, Veranstaltungsraum, Schloßstraße 12

 

Karl August Räde

Sonnabend,
8. März,
14.00 - 18.00 Uhr

TAG DER ARCHIVE
bundesweiter "Tag der Archive" zum Thema
"Frauen - Männer - Macht"

Ort: Erdgeschoss, Schloßstraße 10/12

 

Briefmarke "Hebamme mit Kind und Waage"

Dienstag,
8. April,
19.00 Uhr

VORTRAG
Der bedeutende Kunstkritiker Will Grohmann - ein gebürtiger Bautzener

Referentin: Dr. Konstanze Rudert, Dresden

Ort: Archivverbund Bautzen, Veranstaltungsraum, Schloßstraße 12

 

Will Grohmann, Foto  Privatbesitz

Dienstag
13. Mai,
19.00 Uhr

VORTRAG
Zwangsarbeiter und Kriegsfgefangene 1939 bis 1945 in Oberlausitzer Wäldern

Referent: Dr. Christoph Münchow

Ort: Archivverbund Bautzen, Veranstaltungsraum, Schloßstraße 12

 

Teufelsmühle in Oybin

Dienstag,
17. Juni,
19.00 Uhr

VORTRAG
Anzeige, Folter und Feuertod: Die Hexenverfolgung der Frühen Neuzeit in der Oberlausitz

Referent: Martin Nowakowski, Doberschau

Ort: Archivverbund Bautzen, Veranstaltungsraum, Schloßstraße 12

 

Hexenverbrennung in Nürnberg, Oktober 1555

Dienstag,
14. Oktober,
19.00 Uhr

VORTRAG

Die Gans und der Schwan. Beziehungen zwischen der Böhmischen Reformation und der Deutschen Reformation.

Referent: Dr. Peter Morée, Prag

Ort: Kirchgemeindehaus St. Petri, Am Stadtwall 12 

 

Luther und Hus erteilen das Abendmahl, Holzschnitt, Lucas Cranach d.Ä.

Dienstag, 
12. November,
19.00 Uhr

VORTRAG
Cowboys in der Oberlausitz - vom einstigen Viehhandel zwischen Polen und Deutschland

Referent: Andrzej Paczos, Görlitz

Ort: Archivverbund Bautzen, Veranstaltungsraum, Schloßstraße 12

 

Kupferstich von Christian Richter

Dienstag,
9. Dezember,
19.00 Uhr

VORTRAG
„Aufbruch“ - die östliche Stadterweiterung von Bautzen in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts

Referent: Falk Lorenz, Bautzen

Ort: Archivverbund Bautzen, Veranstaltungsraum, Schloßstraße 12

 

Haus in der heutigen Erich-Pfaff-Straße, erstes Drittel des 20. Jh.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten

Ausstellung des Stadtarchivs  Eide, Statuten und Prozesse - Zur Bautzener Rechtsgeschichte vom Spätmittelalter bis in die Neuzeit (2002) Ausstellung des Stadtarchivs  Bautzener Brücken im Wandel der Zeit (1998)
Ausstellung des Stadtarchivs Eide,                                      Ausstellung des Stadtarchivs
Statuten und Prozesse - Zur Bautzener                                Bautzener Brücken im Wandel der Zeit
Rechtsgeschichte vom Spätmittelalter                                 (1998)
bis in die Neuzeit (2002)

Auch für Schüler und Lehrer bietet das Archiv vielfältige Möglichkeiten, sich mit der Geschichte Bautzens und der Oberlausitz zu beschäftigen. Schüler können anhand der bei uns archivierten Quellen eigenständiges Recherchieren üben und dabei beispielsweise auch ein Gefühl für den jeweils herrschenden Zeitgeist entwickeln.

LehrerInnen können mittels unserer Quellen dem Geschichtsunterricht in der Schule mehr regionale Identität verleihen und dadurch die Schüler für die Geschichte ihrer Heimatstadt und Region interessieren.

Für Klassen und andere Schülergruppen bieten wir eine allgemeine Einführung in die Arbeitsweise eines Archivs, in die dort verwahrten Quellen und Ihren Umgang, ihre Nutzung, an. Dafür steht neben dem Veranstaltungsraum (60 Plätze) ein Seminarraum (15 Plätze) zur Verfügung.

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Schützbrief