Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Große Freude bei der Stiebitzer Feuerwehr

Es war beinahe wie ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk – die Freiwillige Feuerwehr konnte am 15. Dezember ein neues Fahrzeug in Betrieb nehmen. Es handelt sich um einen HLF 10. Die Abkürzung HLF bedeutet Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug. So kompliziert wie der Fachbegriff schien auch die Übergabe. Zumindest konnte sich Ortswehrleiter Ronny Wollmann während der Übergabe im Gerätehaus an der Neukircher Straße einen kleinen Seitenhieb gegen den Fahrzeughersteller Magirus mich verkneifen. Deren Vertriebsbeauftragter Falk Lehmann bat jedoch um Verständnis für die Komplexität des Fahrzeuges und versprach zeitnahe Abhilfe.

Durchweg positiv äußerten sich Oberbürgermeister Alexander Ahrens und Bürgermeister Dr. Robert Böhmer. Sie würdigten die Arbeit der Freiwilligen Einsatzkräfte. Die komplette Stiebitzer Ortswehr einschließlich Altersabteilung und Jugendfeuerwehr nahm die Worte freudig zur Kenntnis. Ebenso wie der Landtagsabgeordnete Marko Schiemann und Kreisbrandmeister Manfred Pethran, der gleichzeitig den Landrat vertrat. Beide Institutionen, sowohl der Freistaat wie auch der Landkreis, hatten gemeinsam mit der Stadt die Beschaffungskosten in Höhe von 325.000 Euro gestemmt.

Mitglieder der Jugendabteilung hatten das neue Fahrzeug mit Nebel, Licht und Musik im Anschluss an die Schlüsselübergabe in Szene gesetzt, so dass das HLF 10 unter dem Beifall der fast 50 Gäste erstmals offiziell und würdig das Gerätehaus verlassen konnte.

Am 4. Juli 1924 wurde die Freiwillige Feuerwehr Stiebitz – Rattwitz gegründet. Die Anfänge gehen jedoch bis in das Jahr 1914 zurück. Im Zuge der Eingemeindung zu Bautzen ist Stiebitz seit 1994 eine Ortswehr der Kreisstadt. Sie zählt heute 29 Aktive Kameraden.

Übergabe Feuerwehr, Foto  André Wucht

Das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug sorgte für großes Interesse

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch