Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Rückblick auf 10 Jahre der Erinnerung

Seit Juli 2007 verhindern in Bautzen 20 mal 20 Zentimeter große Steine, dass das Leid der Opfer des Nationalsozialismus in Vergessenheit gerät. Ihre Messinginschrift erinnert an acht unterschiedlichen Standorten an die Schicksale einstiger Bürger der Stadt. In den vergangenen 10 Jahren sind die Stolpersteine zu einem festen Bestandteil der Erinnerungskultur in Bautzen geworden. Anlässlich des Jubiläums ihrer ersten Verlegung fand am heutigen Montag, dem 10. Juli, eine kleine Festveranstaltung statt. Begleitet von einem musikalischen Rahmenprogramm würdigten Oberbürgermeister Alexander Ahrens sowie Dr. Peter Straube vom Arbeitskreis Judentum die Bedeutung der Symbole. Am Ort der Veranstaltung, in der Reichenstraße 29, wurden vor 10 Jahren die ersten Stolpersteine verlegt. Im Anschluss an den kleinen Festakt wurde den geladenen Gästen und interessierten Besuchern ein Spaziergang an einige der sieben Verlegestellen in der Stadt angeboten.

Im März 2007 fasste der Bautzener Stadtrat einstimmig den Beschluss, sich an der preisgekrönten Aktion des Kölner Künstlers Gunter Demnig zu beteiligen und mit so genannten Stolpersteinen an Opfer von Gewaltherrschaft zu erinnern. Damit wird an die Vernichtung von Juden, Zigeunern, politisch Verfolgten, Homosexuellen oder geistig Behinderten durch den Nationalsozialismus erinnert. Mit diesem Ziel wurden in den vergangenen Jahren im Stadtgebiet insgesamt 34 Stolpersteine verlegt.

Die Stolpersteine in Bautzen – geordnet nach dem Datum der Verlegung – in der Übersicht:

Reichenstraße 29

4 Steine, verlegt im Juli 2007

Isaak Majer Grossmann
Rachel Regina Grossmann
Bernhard Leopold Grossmann
Wilhelm Grossmann

Siebergasse 2

7 Steine, verlegt im Juli 2007

Samuel Nussenbaum
Regina Nussenbaum
Heinrich Nussenbaum
Max Jacob Nussenbaum
Siegfried Nussenbaum
Isidor Nussenbaum
Doris Nussenbaum

Dr.-Peter-Jordan-Straße 3

4 Steine, verlegt im Juni 2008

Dr. Ernst Altmann
Hedwig Ehrlich
Karl Wolfgang Ehrlich
Günther Ehrlich

Taucherstraße 6

4 Steine, verlegt im Juni 2008

Curt Altmann
Else Bertholde Altmann
Günter Altmann
Dieter Altmann

Dr.-Ernst-Mucke-Straße 1

5 Steine, verlegt im Juni 2010

Elsa Sabath
Alice Sabath
Martha Sabath
Käthe Sabath
Hans Sabath

Tuchmacherstraße 10

2 Steine, verlegt im Juni 2010

Isidor Kohn
Sofie Kohn

Pflegeheim Seidau

6 Steine (+1 Erklärstein), verlegt im Juni 2014
Johannes Karl Dellai
Maria Magdalena Khilan
Friedrich August Kulas
Meta M. Elise Larass
Paul Hermann Pietsch
Rudolf Karl Richter

Reichenstraße 29

1 Stein, verlegt im September 2014

Alfred Kristeller

Oberbürgermeister Alexander Ahrens legt in Gedenken an die ehemaligen Bewohner der Reichenstraße 29 weiße Rosen nieder.

 

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch