Logo der Stadt Bautzen
Prozession der Osterreiter

Regionale Wege

Muster einer Geschichtspfadtafel

Bautzener Geschichtspfad

Per pedes lassen sich die Besonderheiten der Stadt und ihrer Umgebung am besten erkunden. Neben verschiedenen geführten Stadtrundgängen lädt der Bautzener Geschichtspfad mit seinen 57 Stationen zu ausgedehnten Erkundungen ein. 
Die Broschüre zum Bautzener Geschichtspfad "Bautzen - Geschichte entdecken" enthält Fotos von allen Stationen und ist in der Tourist-Information Bautzen-Budyšin erhältlich. Der Geschichtspfad besteht aus zwei Routen. Für den Rundgang auf dem so genannten Inneren Weg plant man ca. zwei Stunden ein. Der Äußere Weg ist schon eine kleine Wanderung, dafür sollte man sich rund drei Stunden Zeit nehmen. Dieser kann auch per Fahrrad in etwa 1,5 Std. erkundet werden.

Marianne-Britze-Weg

Der Marianne-Britze-Weg widmet sich einer der berühmtesten Malerinnen des 20. Jahrhun-derts in der Oberlausitz. Er ermöglicht Ihnen nicht nur einen Einblick in die Biografie dieser bemerkenswerten Frau, sondern geleitet Sie auch zu den eindrucksvollsten Ansichten auf die mittelalterliche tausendjährige Stadt.
Faltblatt zum Download

Der Grüne Ring

Auf dem so genannten Grünen Ring, der die Innenstadt wie ein Gürtel umgibt, findet man Entspannung im Grünen mit einer Bepflanzung, die ursprünglich bereits vor ca. 200 Jahren angelegt wurde.

Stadtwald

Bautzener Stadtwald

Wer einen längeren Aufenthalt plant, dem sei in jedem Fall ein Wanderausflug über die Stadtgrenzen hinaus zu empfehlen. Gelegenheit zum Wandern und Erholen bietet der ca. 1.300 ha große Bautzener Stadtwald. Dazu gehören Waldflächen im Humboldthain, am Mönchswalder Berg, ca. 1.000 ha am Czorneboh und ca. 180 ha am Thromberg und am Schmoritz.

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Czorneboh aus Richtung Rachlau