Logo der Stadt Bautzen
Das Rathaus vom Turm des Domes gesehen

Bedeutende Frauen aus Bautzen

Das Anliegen dieser Seite ist, über bedeutende Frauen und Frauenbiografien zu informieren. Der weibliche Teil der übertausendjährigen Stadtgeschichte ist oft verdrängt oder vergessen. Frauen tauchen in den historischen Betrachtungen größtenteils nur am Rand oder gar nicht auf. In der Geschichte von Bautzen hatten Frauen jedoch auch wichtige Funktionen innerhalb städtischen Lebens, diese sollen hier aufgezeigt werden.

Frauenpersönlichkeiten der letzten 100 Jahre

In dieser Rubrik werden Frauen vorgestellt, die in den vergangenen 100 Jahren in der Stadt gewirkt haben. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren die Möglichkeiten für Frauen, sich beruflich zu etablieren oder politisch zu engagieren wesentlich begrenzter als heute. Trotzdem haben sich einige Frauen für diesen Weg entschieden oder sich gegen große Widerstände erkämpft. Es sind Frauen, die hier in Bautzen bzw. in der Region viel geleistet, Verantwortung übernommen hatten oder hier geboren bzw. aufgewachsen sind und Bedeutung erlangten. Portraits

Interviews mit Zeitzeuginnen

 „Ich kann von dieser Zeit nicht schwarz und nicht weiß erzählen – Frauen in Bautzen zwischen 1940 und 1950“ In den Interviews, die Mitte der 90er Jahre mit Frauen aus Bautzen geführt wurden, erzählen sie ihre Lebensgeschichten und geben eindrucksvoll ein Stück Stadtgeschichte wider. Die Leserinnen und Leser können Anteil haben an den oft schmerzhaften Erinnerungen dieser schweren Kriegsjahre und an dem Mut und der stillen Größe der Frauen, die ihr tägliches Leben trotz großer Beschwerlichkeiten meisterten. Das Buch kann in der Stadtbibliothek Bautzen ausgeliehen werden. Eine Leseprobe finden Sie hier...

Fotos von Frauen aus Bautzen

Wanderausstellung „Frauenleben in der DDR“
In der Wanderausstellung „Frauenleben in der DDR“ werden Geschichten von Frauen erzählt, die in Bautzen gelebt und gearbeitet haben. Biografien von Frauen die hier ihre Kindheit verbracht, ihren Beruf gelernt, geheiratet, und Kinder erzogen oder allein gelebt haben. Viele von ihnen engagierten sich für andere, z.B. als Übungsleiterin, in einer DFD-Gruppe oder in der Kirche.
Nähere Informationen über den Inhalt der Ausstellung und die Möglichkeit der Ausleihe finden Sie hier...
Ausgewählte Fotos der Ausstellung sehen Sie hier...

„Frauen und Erwerbsleben“ in der Festschrift der Stadt Bautzen

„Von Budissin nach Bautzen“ enthält einen Artikel zur Frauenstadtgeschichte
Das Buch (Beiträge zur Geschichte der Stadt Bautzen, Bautzen 2002, 344 S.) kann in der Stadtbibliothek Bautzen ausgeliehen werden oder im Stadtarchiv für 29,80 € käuflich erworben werden.

Malerin Marianne Britze

Marianne Britze zählt zu den bedeutendsten Malerinnen und Malern des 20. Jahrhunderts in der Oberlausitz. Ihre Bilder sind sehr eng mit Bautzen verbunden, mit der Stadt in der sie lebte und die sie immer wieder zu bildnerischen Auseinandersetzungen anregte. Der Ausstellungskatalog „Marianne Britze (1883-1980). Leben und Werk“ Gemälde, Zeichnung, Druckgrafik Bautzen 2003 (Ausstellung vom 1. Juni bis 24. August 2003, ISBN: 3-936758-02-6) kann in der Stadtbibliothek Bautzen ausgeliehen oder über das Museum Bautzen käuflich erworben werden.

Der Marianne-Britze-Weg führt die Besucherinnen und Besucher auf einem Rundgang durch die Stadt auf den Spuren der Malerin. Der Flyer kann kostenlos bei der Gleichstellungsbeauftragten abgeholt werden oder als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Blanceakte auf Seil