Logo der Stadt Bautzen
Das Rathaus vom Turm des Domes gesehen

Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten

In meiner täglichen Praxis als Gleichstellungsbeauftragte ist es mein Ziel, Lösungsansätze zu entwickeln und umzusetzen, um Gleichstellungsdefizite im örtlichen Lebensumfeld und in der Verwaltung abbauen zu helfen. Es geht darum, die Situation von Frauen in Lebensbereichen zu verbessern, in denen sie Benachteiligung erfahren bzw. Förderung wünschen. Die stereotypen Rollen von Frauen und Männern sollen hinterfragt und alternative Handlungsoptionen aufgezeigt werden.

Seit 1990 arbeite ich in diesem Arbeitsfeld in der Stadtverwaltung Bautzen mit Abschluss als Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (FH). Zusatzqualifikationen habe ich als Beraterin und Ausbilderin im Personzentrierten Ansatz (n. Carl R. Rogers) und in Systemischer Supervision/Coaching (i.A.). Ich bin verheiratet, habe vier Kinder (drei erwachsene) und trainiere in meiner Freizeit eine Mädchen-Volleyballmannschaft.

Folgende temporäre Projekte zeigen einen Ausschnitt, wie Gleichstellungsarbeit auf kommunaler Ebene umgesetzt wird:

Regionales Bündnis

Die derzeit wichtigste Aufgabe ist die Organisation des Regionalen Bündnisses Bautzen „Mehr Frauen in Führungspositionen“, welches bis 2014 durchgeführt wird und ein bundesweites Projekt ist. Als Projektkoordination bin ich zuständig für die Vorbereitung und Durchführung der regionalen Veranstaltungen und für die Verbindung zwischen den beteiligten Unternehmen, der Stadt Bautzen und dem Projektträger, der EAF Berlin.
Hier können Sie mehr über dieses Projekt erfahren.

„Frauengeschichte(n) und wir – am Ort des Simultandomes“

Lutherdekade 2013 – Reformation und Toleranz
Wie die reformatorischen Ideen vor 500 Jahren auch zu einem neuen Lebensstil beigetragen haben und wie aus der historischen Sichtweise eine Brücke zu heute geschlagen werden kann, soll am 18. Oktober 2013 während eines sogenannten Frauenmahles (in Anlehnung an Luthers Tischreden) in Bautzen diskutiert werden. In Zusammenarbeit mit der Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Petri Bautzen, der Katholischen St. Petri Gemeinde und der Gleichstellungsbeauftragten der Sächsischen Landeskirche bereite ich diese Veranstaltung inhaltlich und organisatorisch vor. Das Ziel ist, in Erinnerung zu rufen, dass Frauen an gesellschaftlichen Transformationsprozessen beteiligt waren und auch heute sind.
Hier können Sie mehr über dieses Projekt erfahren.

Seminarreihe für Frauen „Der eigene Weg zum Leben“

Angeboten wird die Seminarreihe für interessierte Frauen, die sich damit auseinandersetzen möchten, wie sie ihre eigenen Ziele im persönlichen und beruflichen Leben verfolgen können, ohne die anderen dabei aus dem Auge zu verlieren. Vorgestellt wird ein Modell welches hilft, erfolgreich zu kommunizieren und gute Beziehungen im familiären und beruflichen Umfeld langfristig stärkt. Für nähere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit ist wichtige Grundlage, um über Gleichstellungsthemen zu informieren und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Diese Internetseite www.gleichstellung-bautzen.de informiert deshalb über wichtige gleichstellungsrelevante Themen und bietet die Möglichkeit, sich zu informieren und mit zu gestalten. Im Bautzener Frauenveranstaltungskalender werden quartalsweise interessante Angebote der Frauengruppen und -vereine und sowie gleichstellungsrelevante Veranstaltungen in Bautzen und der Region veröffentlicht.

Ansprechpartnerin für Frauenprojekte

Für das Frauenzentrum der Fraueninitiative Bautzen e.V. und das Frauenschutzhaus Bautzen e.V. bin ich in der Stadtverwaltung als Ansprechpartnerin zuständig. Die Arbeit der beiden Projekte wird von der Stadt Bautzen unterstützt und gefördert.
Das Frauenzentrum ist eine Begegnungsstätte für Frauen unterschiedlicher Altersgruppen und Lebenssituationen. Es werden spezielle Angebote oder Aktivitäten für ältere/ junge Frauen, Frauen mit kleinen Kindern und/oder Hilfesuchende angeboten.
Im Frauenschutzhaus finden von Gewalt betroffene und bedrohte Frauen und deren Kinder in akuten Notsituationen vorübergehend Unterkunft und begleitende Hilfe oder werden ambulant, persönlich oder telefonisch durch die Mitarbeiterinnen beraten.

Arbeitskreis Mädchenarbeit

Der Arbeitskreis hat sich 2011 gegründet und vernetzt Mädchenprojekte und -initiativen vor Ort. Gemeinsame Projekte für Mädchen und jungen Frauen werden initiiert und durchgeführt, u.a. ein jährlich stattfindender Mädchentag. Mitglieder des AK sind die Fachfrauen aus der offenen, mobilen und präventiven Jugendarbeit, die Gleichstellungsbeauftragten sowie die Landesfachstelle für Mädchenarbeit und Genderkompetenz aus Dresden.
Der nächste Mädchentag findet am 7. September 2013 statt.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Der AK hat einen eigenen Facebook-Auftritt: www.facebook.com/maedchenarbeit.

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Blanceakte auf Seil

Andrea Spee-Keller

Andrea Spee-Keller
Gleichstellungsbeauftragte

Kontakt

Stadtverwaltung Bautzen
Gleichstellungs- und Frauenbeauftragte
Andrea Spee-Keller
Hauptmarkt 8, Zi. 101
02625 Bautzen
Telefon: 03591 534-290
Telefax: 03591 534-299
E-Mail: andrea.spee-keller@bautzen.de