Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Gebühren bleiben unverändert

Uwe Ebermann, Technischer Betriebsleiter des Städtischen Eigenbetriebes Abwasser-beseitigung, informierte die Stadträte am 16. Dezember über die Entwicklung der Gebühren für die Niederschlags- und Schmutzwasserentsorgung. Aller fünf Jahre müssen die Kosten neu kalkuliert werden. Von 2005 bis 2009 kosteten der Kubikmeter Schmutz- und Niederschlagswasserentsorgung 2,07 €, die Gebühr für die ausschließliche Schmutzwasser-entsorgung betrug 1,84 €/m³ und für die Kanalbenutzung ohne Klärwerk 1,07 €/m³. Da im Abrechnungszeitraum jedoch mehr Abwasser anfiel als geschätzt, entstand ein kalkulatorischer Überschuss in Höhe von 1.367 T€. Dieser Überschuss kann nun im neuen Kalkulationszeitraum 2010 bis 2014 berücksichtigt werden und wirkt laut Ebermann gebührenmindernd. Der Kalkulation wird die durchschnittliche Abwassermenge der letzten Jahre zu Grunde gelegt, das sind 1.845.000 Kubikmeter pro Jahr. Dazu müssen andere Kalkulationsgrundsätze, wie Nutzungsdauern der Kanäle, Verzinsung, Anlagenkapital sowie Steigerungsraten für Materialaufwand und Personalkosten, berücksichtigt werden. Sie bleiben im Vergleich zu den Vorjahren jedoch unverändert. Im Ergebnis der Kalkulation stand fest, dass sich die neuen Gebühren nur minimal im einstelligen Cent-Bereich von denen der letzten 5 Jahre unterscheiden. Es wurde daher entschieden, die Gebühren bis 2014 wie gehabt beizubehalten. Sollte es jedoch Veränderungen der Rahmenbedingungen, wie z. B. der Wegfall des Umsatzsteuerprivilegs bei Abwassergebühren, geben, müssten auch die Gebühren entsprechend angepasst werden.

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch