Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Positive Resonanz auf 1. Zukunftsforum Bautzen – Fortsetzung geplant

Im direkten Städtevergleich ist der Wirtschaftsstandort Bautzen dank seines breiten Branchenmixes sehr gut aufgestellt. Dennoch sehen sich Verwaltung und Wirtschaft mit diversen Herausforderungen konfrontiert. Um Probleme offen anzusprechen und gemeinsam Strategien zu entwickeln, wurde mit dem Zukunftsforum Bautzen ein neues Format ausgearbeitet.

Dessen erste Auflage fand am Mittwoch, dem 8. November 2017, im Bischof-Benno-Haus Schmochtitz statt. Das 1. Zukunftsforum Bautzen stand unter dem Motto „Unternehmerisches Handeln zwischen Fachkräftesicherung und Menschenkenntnis“ und fokussierte damit das Thema Fachkräfte, eine der nachhaltigsten Herausforderungen für unsere Region. Insgesamt 120 Unternehmen folgten der Einladung des Oberbürgermeisters. Für die Ausgestaltung des Programms konnte die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Partner wie die Agentur für Arbeit, Helios Klinik Schwedenstein, AOK Plus sowie die Unternehmen Itelligence, Miunske Fahrzeugtechnik, Little John Bikes, Fuss und Schuh, Kalauch Gesundheitsgeschäften und die BBK Objekt GmbH gewinnen. Die teilnehmenden Unternehmer erwartete ein vielschichtiges Programm. So wurden Themen wie betriebliches Gesundheitsmanagement, Burnout oder Konfliktmanagement behandelt. Weiterhin beschäftigten sich die Anwesenden mit Fragestellungen wie: Welche Aufgaben haben Führungskräfte in der heutigen Zeit? Alexander Scharfenberg zieht ein positives Fazit: „Wir sind mit der Resonanz der Veranstaltung sehr zufrieden. Deshalb planen wir, das Format auszubauen und künftig jährlich anzubieten“, stellt der Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung in Aussicht.

Bautzen ist der Arbeitsplatzmotor für die ganze Region. Bei knapp 40.000 Einwohnern verfügt die Stadt über 26.556 Arbeitsplätze – Deutscher Spitzenwert! Die Stadtverwaltung trägt unter anderem durch den Neubau von Kitas und Schulen, aber auch durch den Ausbau der Gewerbegebiete dazu bei, den Standort zukunftssicher und attraktiv für Unternehmen und Einwohner zu gestallten. Dennoch gibt es strukturbedingt Handlungsbedarf. So werden Digitalisierung, Demografischer Wandel, die Sicherung von Fachkräften und Nachfolgern in Unternehmen oder das Image der Stadt Bautzen als Herausforderungen für den Standort betrachtet. Das Zukunftsforum soll eine Möglichkeit bieten, auf diese zu reagieren. Zunächst bietet das Format Verwaltung und Unternehmen eine Plattform, um ihre Kommunikation zu intensivieren, Probleme zu diskutieren und gemeinsame Lösungsansätze zu entwickeln. Darüber hinaus sollen im Rahmen des Zukunftsforums regionale Kooperationen und Wertschöpfungsketten vorangetrieben und etabliert werden. Ein weiteres Ziel der Akteure ist es, das Binnenmarketing auszubauen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe sollen Verwaltung und Unternehmen zudem neue Denkanstöße erhalten, um ihre Innovationskraft zu stärken.

Zukunftsforum in Schmochtitz

Das 1. Zukunftsforum Bautzen im Bischof-Benno-Haus Schmochtitz, Foto: Stadtverwaltung

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch