Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Führung zur Kabinettausstellung

Bautzener Stadtansichten, Bilder zum lokalen und regionalen Brauchtum – das Werk des Bautzener Malers August Heino beschäftigt sich immer wieder mit der Oberlausitzer Region. Der Museologe Hagen Schulz führt am Sonntag, dem 23. Juli 2017, um 15 Uhr durch die Kabinettausstellung »Der Maler und Zeichner August Heino – Landschaften und Porträts«.

Heino gehört zu den wenigen lokalen Künstlern, die den Alltag und das Brauchtum der einheimischen Bevölkerung im Bild festhielten. In beachtlicher Zahl schuf er Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen, die vor allem in Bautzen Käufer fanden. So etwa zeichnete er mit liebevollem Blick für Details das „Eierschieben“ am Protschenberg, das bis heute touristische Hauptattraktion in der Osterzeit in Bautzen ist, oder auch den Preißelbeermarkt auf dem Fleischmarkt vor dem Dom St. Petri.

Heino machte früh durch sein zeichnerisches Talent auf sich aufmerksam. Nach dem Studium in Dresden ließ er sich 1875 in seiner Vaterstadt als Maler und Zeichner nieder. Heino zählt heute zu den regional bedeutsamen Vertretern der Oberlausitzer Landschafts- und Genremalerei des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Die Ausstellung im Museum Bautzen präsentiert ca. 50 Arbeiten auf Papier und Ölstudien mit Oberlausitzer Landschaften, Porträts und Märchenillustrationen. Im biografischen Teil der Ausstellung gewähren persönliche Dokumente Einblicke in das Leben und die künstlerische Entwicklung von August Heino.

Weitere Informationen unter: www.museum-bautzen.de  

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch