Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Kaspers letzte Radikalkur

Das Stadtmuseum Bautzen lädt am Mittwoch, dem 19. Dezember 2007, um 14.30 Uhr, zur letzten Vorstellung des Stückes „Kasper und der Liebesschmerz - eine Radikalkur mit eisigen Nebenwirkungen“ in diesem Jahr ein. Geschrieben wurde die stimmungsvolle Geschichte von dem Museumspädagogen Ulrich Schollmeier, der auch selbst in die Rolle des Puppenspielers schlüpft. Die Hauptperson des Stücks - natürlich wieder der Kasper mit seinem unverwechselbaren Berliner Dialekt - ist unsterblich verliebt. Doch die schöne Julia will zunächst überhaupt nichts von ihm wissen. Um seinen quälenden Liebesschmerz zu bekämpfen, kommt ihm der Eismann Frostefix gerade recht. Er verpasst dem Kasper eine eisige Kur, mit deren unangenehmer Nebenwirkung dieser die ganze Zeit zu kämpfen hat. Bei seiner Suche nach Hilfe macht der Kasper die Bekanntschaft mit mehreren zweifelhaften Gestalten. Ob ihm der Doktor Medapharm helfen kann? Oder der Zauberer Sonderbar oder der Anwalt Machzugeld? Mit einigen Bösartigkeiten ist zu rechnen, aber auch mit einem glücklich-romantischen Ende, und das Ganze natürlich wieder in knütteligen Reimen.
Die unterhaltsame Aufführung dauert ca. 40 Minuten. Für alle kleinen und großen Freunde des Puppentheaters ist der Eintritt frei.

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch