Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Geheime Bratwurstkommission kürte Wenzels Beste

Keine einfache Aufgabe hatten Sven, Bernd, Eric, Hans, Alexander, Uwe, Marko und Maria in den vergangenen Tagen: Als „Geheime Bratwurstkommissare“ testeten sie auf dem 628. Bautzener Wenzelsmarkt die Bratwürste an insgesamt acht Ständen. Am Sonntag, 16. Dezember 2012, zeigten sich die Bratwurstkommissare erstmals öffentlich und kürten „Wenzels Beste“ – die drei besten Bratwürste auf dem diesjährigen Bautzener Weihnachtsmarkt.

Die beste Wurst gibt es aus ihrer Sicht an der Hütte von Dieter Rachlitz auf dem Hauptmarkt - mit 533 von 640 möglichen Punkten. Den zweiten Platz belegte Carsten Lyhs, an dessen Mittelalterstand auf dem Hauptmarkt es neben der üblichen Bratwurst auch Wildspezialitäten zu kaufen gibt. Seine Wurst wurde mit 521 Punkten bewertet. Die Bratwurst vom Restaurant Burghof, erhältlich auf dem Kornmarkt, ist ebenfalls sehr zu empfehlen, waren sich die Bratwurstkommissare einig. Mit 510 von 640 Punkten wurde hier der dritte Platz vergeben. Neben Geschmack und Aussehen waren es vor allem die Frische der Wurst, ihre optimale Temperatur sowie die Freundlichkeit des Personals, die den Unterschied zu den anderen fünf Bratwurstständen machten. „Wir freuen uns über das große Interesse an der Aktion und hoffen, dass damit auch ein Anreiz für alle Händler zu noch mehr Qualität gesetzt wird“, erklärte Andreas Hennig. Denn die Tatsache, dass der Bautzener Wenzelsmarkt – dessen Geschichte bis in das Jahr 1384 zurückgeht – der vermutlich der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands ist, genüge nicht. „Wir wollen unseren Besuchern auch Qualität in allen Bereichen bieten“, so Hennig. Die Bratwurst stehe dabei symbolisch für das gesamte kulinarische Angebot des Marktes.

Dieter Rachlitz, der mit seiner Frau Brigitte bereits seit zwölf Jahren auf dem Bautzener Weihnachtsmarkt Bratwürste verkauft, rief in einer kleinen Dankesrede die Bautzener und ihre Gäste auf, dem Wenzelsmarkt auch weiterhin treu zu bleiben. Der 65-Jährige aus Crostau verriet an dieser Stelle auch gleich das Geheimnis seiner Würste: Neben der täglichen Freunde, auf dem Wenzelsmarkt präsent zu sein, sei es auch die Überzeugung, eine gute Wurst auf dem Grill liegen zu haben. Dazu brauche es eine gute Holzkohle, die zudem mit einem geheimen Zusatz versehen sei. „Natürlich gehört auch echter Bautz´ner Senf zum Geheimnis einer guten Wurst“, meinte der Gewinner.

Die drei Sieger durften sich nicht nur über eine moderne Bautzen-Tasche, einen Becher Weihnachtssenf des Bautz´ner Senfladen Manufaktur & Museums und einen Bautzen-Kalender zum 20-jährigen Stadtsanierungsjubiläum freuen. Mit der offiziellen Urkunde, überreicht von Marktorganisator Andreas Hennig, ist es den Gewinnern gestattet, bis zum Ende des diesjährigen Marktes ihre Wurst als „Wenzels Beste“ anzupreisen. Im kommenden Jahr soll die Bratwurst-Qualität durch eine Expertenkommission und mittels einer Blindverkostung geprüft werden.

Der Wenzelsmarkt lädt noch bis 23. Dezember 2012 zum Bummel ein.

Der Sieger, Dieter Rachlitz

Die Zweitplatzierten, Carsten Lyhs

Die Drittplatzierten, Der Burghof

 

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch